Hier könnt ihr nachlesen, wie ihr eure neuen Freunde eingewöhnt und zähmt.

 


 

Nach dem Kauf setzt ihr die Tiere in das neue Heim mit bereitgestelltem Futter und Wasser. Das Gehege sollte schon fertig eingerichtet sein (s. hier), da sich die Rennmäuse quasi einen Lageplan erstellen. 

Am Besten füttert ihr sie und beschäftigt euch mit ihnen zu regelmäßigen Tageszeiten.

Nach ein bis zwei Tagen Ruhe, könnt ihr die Rennmäuse mit eurer Hand vertraut machen. Dazu legt ihr die flach ausgestreckte Hand mit ein bisschen Futter, oder Leckerlies in das Gehege. Die Rennmäuse nähern sich und erkunden das "Unbekannte". 

Man sollte schnelle Bewegungen vermeiden, da Rennmäuse sonst oft die Flucht ergreifen. Auch das Einfangen oder Festhalten mit der Hand erschwert das Zähmen, da das den Rennmäusen vermittelt: Achtung Hand, schnell weg!

Wenn die ersten Begegnungen erfolgreich waren, könnt ihr die Tiere auch über kurze Zeit hochheben. Aber Achtung, die Rennmäuse sind sehr schnell und können auch unerwartet runterspringen!

Sobald sie außerhalb des Geheges (beim Auslauf) von der Hand Leckerlies nehmen, habt ihr es wirklich geschafft Vertrauen auf zubauen.

 

Nach oben